Ende Mai war ich mit Freunden auf Hausbooturlaub in Brandenburg unterwegs. Die Reise führte uns vom Ziegeleipark Mildenberg bei Zehdenick bis nach Templin und zurück. Da es die letzte Woche der Nebensaison war, hielten sich die Kosten in Grenzen: Insgesamt haben wir zu viert für drei Tage ca. 115 EUR pro Person inkl. Hausboot, Benzin, Brennholz für den Kamin und Endreinigung bezahlt.

Wenn ihr keinen Bootsführerschein-Besitzer im Freundeskreis habt: Kein Problem, man kann für die Dauer der Reise einen Charterschein beim Bootsverleih vor Ort machen. Aufwand: Ca. zwei Stunden zu Hause pauken, eine Stunde vor Ort einen Multiple-Choice-Test absolvieren. Tipp für den Törn: Vorher noch ein paar YouTube Videos zum Schleusenvorgang anschauen, damit ihr wisst, was auf euch zukommt :-).

Für diejenigen unter euch, die bereits einen Bootsführerschein und Erfahrung haben: So ein Bungalowboot mit 47qm Grundfläche bringt nicht den Fahrspaß, den ihr von richtigen Booten kennt. Die Steuerung hängt den Lenkbewegungen immer hinterher. Nichtsdestotrotz: Es lässt sich sicher durch die Brandenburger Gewässer manövrieren. Auch mein Kumpel ohne Bootsführerschein, der ab und zu das Steuerrad übernahm, hatte in kurzer Zeit den Dreh raus. Ab Windstärken größer als 4 Beaufort ist bei Gruppen ohne Bootsführerschein Schluss, allerdings macht es dann ohnehin keinen Spaß mehr. Wir hatten an einem Tag Windböen bis 6 Beaufort, da löste sich sogar ein Ankerpfahl.

Die Boote verfügen nämlich über zwei ca. 2 Meter lange Ankerpfähle, die man in der Nähe des Ufers fest in den Boden rammen kann. Eine passende Stelle zu finden war gar nicht so leicht; manchmal war es in Ufernähe einfach noch zu tief. In diesem Fall muss man es an anderer Stelle erneut versuchen. Auf jeden Fall ist es viel schöner am Ufer eines Sees zu ankern als in irgendeinem Hafen zu liegen. Problem der Ankerpfähle: Ankern ist nicht gleichbedeutend mit am Ufer befestigt anlegen. Das heißt, dass der Bootsführer ständig in der Lage sein muss, das Boot manövrieren oder umlegen zu können – es gilt die 0,5-Promille-Grenze, wie im Straßenverkehr.

Damit man sich völlig autark auf den Gewässern bewegen kann, gibt es eine Menge an Ausstattung auf dem Boot: Eine Kochnische, einen mit Gas betriebenen Kühlschrank sowie Warmwasserboiler, eine Dusche & Toilette, jeweils 400-Liter-Tanks für Frisch- und Abwasser. Die Feuerschale kann auch zum Grill umfunktioniert werden und sogar eine Hängematte ist mit an Board. Den Kamin für wohlige Wärme an kälteren Tagen hatte ich bereits erwähnt, der war bei uns die meiste Zeit im Einsatz. Um euch die Lust auf einen Hausbooturlaub nicht zu verderben, zeige ich aber nur die Bilder bei gutem Wetter. Dann ist es nämlich richtig schön auf einem Hausboot auf den Brandenburger Gewässern :-).

Link zur Website der Charter-Firma

hausbooturlaub-brandenburg-bunbo-1hausbooturlaub-brandenburg-bunbo-3hausbooturlaub-brandenburg-bunbo-7 hausbooturlaub-brandenburg-bunbo-6 hausbooturlaub-brandenburg-bunbo-5hausbooturlaub-brandenburg-bunbo-4hausbooturlaub-brandenburg-bunbo-8hausbooturlaub-brandenburg-bunbo-9hausbooturlaub-brandenburg-bunbo-10hausbooturlaub-brandenburg-bunbo-11hausbooturlaub-brandenburg-bunbo-13hausbooturlaub-brandenburg-bunbo-12